Unglaubliche Buckelwal-Begegnung am Komandoos Riff

Das Komandoo Maldives ist in heller Aufregung, denn Gäste, Champions und das Team von Prodivers lassen ihre unglaubliche Begegnung mit einem Buckelwal noch einmal Revue passieren. Sie erlebten das Schnorchelvergnügen ihres Lebens, als ein Buckelwalbaby diese Woche in der Nähe des Komandoo-Riffs ein Nickerchen machte! Tauchlehrerin Anna von Prodivers teilt hier ihre Erfahrungen:

„Ich kam gerade von einem Discover Scuba Diving Kurs aus dem Wasser, als ein Gast in die Tauchbasis kam und sagte, er habe etwas Großes vor seiner Wasservilla gesehen. Er fragte, ob es ein Walhai sei, aber als er erwähnte, dass das große Ding wie ein Wal ausatmete und er das Wasser plätschern sehen konnte, sagte ich ihm, dass dies kein Walhai sein könne und vielleicht ein Grindwal sei.

„Zehn Minuten später kam Ibbe, unser Kompressortechniker, vom Strand zurück und erzählte mir, dass da etwas Großes auf unserem Hausriff liegt! Ich konnte es vom Ufer aus nicht sehen, und er konnte nicht hinausgehen, während der Kompressor lief, also sagte ich, ich würde nachsehen. Ich war mir nicht ganz sicher, wonach ich suchte, und begann zu schnorcheln. Ich sah, wie mein Kollege Adi einen Kurs am Hausriff gab, wollte ihn aber nicht stören.

„Zwei Minuten später sah ich das große Buckelwalbaby in einer Tiefe von 7-8 m schlafen. Ich habe ein paar kurze Videos gemacht, um den Beweis zu haben, dass es ein BUCKELWAL und kein Grindwal war! Ich schnorchelte schnell zurück, um Adis Aufmerksamkeit zu erlangen, und zeigte ihm das Zeichen für den Walhai, damit ich ihn dazu bringen konnte, mit der Qualifikation aufzuhören und den Wal zu sehen. Ich bin dann sofort zurückgeschwommen, um Ibbe zu holen.

„Ich schickte Nachrichten an Leute von den anderen Inseln, an Ausbilder, die auf Booten sein könnten, usw., und innerhalb von Minuten wussten alle auf der Insel von dem Wal und beobachteten ihn vom Ufer aus oder machten sich bereit, um zu schnorcheln. Der Geschäftsführer von Komandoo, Navaz, sorgte dafür, dass wir ein Schnellboot bekamen, um hinauszufahren, denn der Wal bewegte sich schnell am Riff entlang, wenn er nicht schlief. Alle haben sich sehr respektvoll verhalten. Im Wasser waren nicht nur die Gäste, auch der Kapitän von Aisha Boat, Kapitän Ahmed, sprang ins Wasser und schnorchelte mit dem Wal! Die meisten der morgendlichen Boote von Prodivers kamen mit ihren Tauchern und schnorchelten. Am Nachmittag gesellten sich noch mehr Boote dazu, aber trotzdem hielten alle einen respektvollen Abstand zum Wal, und er blieb mindestens 24 Stunden lang in der Nähe! Wir waren so glücklich, dass wir am nächsten Tag noch einmal Zeit mit ihm verbringen konnten.

„Es war ein sehr freudiges Ereignis für alle. Die Leute waren überwältigt, und einige, darunter auch ich, haben sogar geweint.

„Die Gäste von Komandoo haben ihre Videos und Bilder mit uns geteilt, und am Abend haben wir eine Ocean Discovery Night veranstaltet, bei der wir allen Gästen einige der Aufnahmen gezeigt haben. Zwei Tage später spricht immer noch jeder über unser kleines Walbaby!

„Wir haben verschiedene Meeresbiologen kontaktiert, um uns zu vergewissern, dass das Verhalten des Wals normal war und er nicht verletzt oder krank war. Die Information, die wir erhielten, war, dass Walbabys von Zeit zu Zeit verloren gehen können. Wenn das passiert, suchen sie Schutz in flacheren Gebieten und warten darauf, dass ihre Familie sie wieder aufliest.

Fakten über die Begegnung:
Länge des Wals: zwischen 8 und 10 Metern
Erste Begegnung: 10. April, 9:00 Uhr an Komandoos Wasservillen
Weitere Sichtungen: 11. April am vorderen Steg von Komandoo und am 12. April vor dem Hausriff von Hinnavaru
Zuletzt gesehen: 13. April vor dem Hausriff von Kudadoo

Schnorcheln und tauchen Sie mit Prodivers – man weiß nie, welche Überraschungen das Meer für Sie bereithält!

Besonderen Dank an Anna für ihren Beitrag zu diesem Artikel